5. Ostufer Laacher See : CO2-Austritte, schlafender Vulkanismus

Wo: Am Wanderweg am Ostufer des Laacher Sees bei den Mofetten. Diese Stelle erreicht man vom Parkplatz beim Hotel Waldfrieden / Lydiaturm, an der L113 zwischen Wassenach und Maria Laach, bei der Einmündung der L 116 von Nickenich. Vom Parkplatz geht man zum See hinunter und folgt dem Rundwanderweg etwa 15 min nach links/Osten (im Uhrzeigersinn um den See).

Geokoordinaten: 7,28169/50,41667

Betreuer:    Privatdozent Dr. T. Nagel


Größere Kartenansicht
Abb.1 Anfahrt, Google Maps



Der Laacher See liegt im Krater eines Vulkans, der vor 12900 Jahren ausgebrochen ist. Der damalige Ausbruch hatte katastrophale Auswirkungen für die nähere Umgebung und Fernwirkungen auf ganz Mitteleuropa, was durch Ascheschichten von Sizilien bis in den Ostseebereich nachgewiesen wird. An vielen Stellen in der Eifel und im Rheintal tritt heute noch vulkanisches Kohlendioxid-Gas aus dem Boden, besonders heftig in der Umgebung des jungen Ausbruchzentrums am Laacher See. Dies wird durch „Geblubber“ im Seewasser sichtbar. Solche Kohlendioxid-Quellen in Vulkangebieten bezeichnet man als Mofetten. An diesem Exkursionspunkt erfahren Sie näheres über den Vulkanausbruch sowie die Bedeutung und den Kreislauf von natürlichem Kohlendioxid.