Rückblick auf die GeoRallye 2008

Liebe Freundinnen und Freunde der Georallye,

am Sonntag, den 22. Juni 2008 hatte die Georallye der Universität Bonn abermals über 3000 Besucher aller Altersgruppen aus der Region zwischen Bonn, Siegburg, Köln, Overath und Bergisch Gladbach zu Gast. Sie waren diesmal gekommen, um sich über die geologischen Sehenswürdigkeiten zwischen Siegburg und Bergisch Gladbach zu informieren. Das Motto dieses Jahr lautete:

Zwischen Sieg und Schlade - ein Ausflug zu den geologischen Highlights rund um Siegburg, Overath und Bergisch Gladbach

Trotz einer Vorhersage die ein Unwetter versprach, ließen sich Eltern, Schüler, Lehrer, Biker,
Hobbygeologen und Einheimische, die einfach nur mal "reingeschaut" haben, nicht davon abhalten  um den spannenden, allgemeinverständlichen Vorträgen zur Erdgeschichte unserer Heimat zu lauschen. Der Themenkreis umfasste insbesondere Vulkanismus, Mineralogie/Petrologie, Landschaftsentwicklung, Paläontologie, und Paläoklima. Nach dem seit 2002 jährlich stattfindenden Ereignis war diese Veranstaltung also auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg - nicht zuletzt deshalb, weil sich das Wetter in der südlichen Niederrheinischen Bucht - im Gegensatz zu anderen Gebieten in Deutschland - denn doch von der friedlichen Seite zeigte. Das Steinmann-Institut der Universität Bonn bedankt sich insbesondere bei allen freiwilligen, nichtstudentischen Helfern, Studierenden und Promovierenden die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.  

In diesem Jahr sammelten wir wieder für den
Förderkreis für Tumor- und Leukämieerkrankte Kinder e.V., Bonn.
Die Leerung der an den Ständen aufgestellten Sammelbüchsen erbrachte
425,95 €. Das Konto des Vereins hatte bis zum 9.7.2008 unter dem Stichwort "Georallye" 206 € Spendeneingänge
.
Unter der Berücksichtigung,  dass unter den Eingängen eine Einzelspende von
101,- € (ganz herzlichen Dank!!) zu verzeichnen war, sind unserer Bitte, die Downloads der pdf - Dateien mit einer Spende von 5 € zu honorieren,  21 Georallyefreunde gefolgt. Das team georallye und der Förderkreis bedanken sich bei den Spendern! Insgesamt wurde die Downloadmöglichkeit der PDF-Dateien ca. 3500 mal genutzt...  

Bislang boten wir die Beiträge zu den Infopunkten zum Download an. Dieser Service wird zum 27. Juni 2008 eingestellt. Um dennoch auf die Beiträge zurückgreifen zu können, werden diese als e-book zusammengefasst und demnächst auf Datenträger erscheinen. Nähere Informationen werden hier sobald wie möglich bekannt gegeben.      





Teil vom Team Geo-Rallye 2008 (von l. nach r.): Nils Riedel, Georg Heumann, Rolf Goßmann, Klaus Frank Simon, Anne Köhler, Holger Paulick, Renate Schumacher, Janka Brinkötter, Irina Ruf, Maren Jansen, Simone Hoffmann, Koen Stein, Thomas Martin. Foto: Georg Oleschinski

 



 
Folgende Info-Punkte wurden 2008 angeboten
   

1

 

Der Wahnbach-Stausee bei Neunkirchen. Pflanzenfossilien im Bereich der Phosphat-Eliminierungsanlage am Vorbecken.

Fossile Zeugen am Wahnbach-Stausee. Vor 400 Millionen Jahren eroberten die Pflanzen das Festland... Die pflanzenführenden Schichten des Unterdevons (Obersiegen, Wahnbach-Schichten) im Bereich des Wahnbachtales.



Betreuer: Rolf Goßmann,. Dr. Carole Gee und Stud. Geol. Martin Mager

 

2


Die Wahnbachtalsperre - Stauwerk

Unser Wasser – Geologische Aspekte der Wasserwirtschaft im Einzugsgebiet der Wahnbachtalsperre.

Betreuer: Dr. Ralph Krämer (Wahnbachtalsperrenverband) & Cand. Geol. Michaela Faßbender

 

3


Der Michaelsberg in Siegburg


Feuerkanzel über der Sieg – ein verirrter Siebengebirgsvulkan.




Betreuer: Dr. Renate Schumacher, Dr. Holger Paulick, Cand. Geol. Anne Köhler & Dr. Irma Schmid
 

4

 

Der Hohlstein in Spich (ein Braunkohlenquarzit?)

Von Astronauten und Geologen – ein bemerkenswert hohler Fels am Rande der Wahner Heide.

 Betreuer: Dipl. Geol. Klaus-Frank Simon, Cand. Geol. Miriam Arndt & Verena Simon

 

 

5


Der Fliegenberg in der Wahner Heide (bei Altenrath)

Vom Winde verweht - ein Sandkasten für Natur und Mensch.


Betreuer: Dr. Sven Oliver Franz
, MA Nils Riede & Dipl. Geol. Umut Baris Ülgen
 

6


Das Erzrevier Lüderich
, Hauptförderturm am Golfplatz in Overath-Steinenbrück.

Schufterei für den Dom zu Köln  – Von unedlen Metallen und ehrenwerten Kumpels aus den Bergen an der Sülz.

Betreuer: Dipl. Geol. Hans D. Hilden & OStud.Dir. Siegfried Raimann

 

7


Schlosspark Lerbach
- Erdölmuttergestein im Bergischen!

Betreuer: Prof. Dr. Thomas Martin, Cand. Geol. Janka Brinkötter, Cand. Geol. Simone Hoffmann & Dipl. Geol. Koen Stein



 

8


Der Lohplatz bei Sand
(ehemaliger Steinbruch)

Eine Geschichte über Quastenflosser aus dem Bergischen.



Betreuerinnen: Dr. Sandra I. Kaiser, Dr. Irina Ruf & Dipl. Geol. Julia Schultz

 

9



Der Steinbruch „Grubenfeld“ in der Schlade – warum ans Rote Meer? Ein Stromatoporen - Korallen Riff lädt zum Verweilen ein!



Betreuer: Dr. Georg Heumann

 

10


Der Hebborner Bruch
(Betriebsgelände Ludwig Krämer GmbH & Co KG) Bergisch Gladbach eine Küstenstadt?  – Von Meeressand in Karstschloten und Brauneisen.



Betreuer: Dipl. Min. Herbert Ommer & Dr. Torsten Wappler

 

11

 

Schloss Georghausen (Sülztal) - Der Keratophyr  am Welzerberg. Zeugnis eines Vulkans im Bergischen.

Betreuer: Cand. Geol. Maren Jansen,Cand. Geol. Christian Joachim & Cand. Geol. Katja Waskow

 
 

Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung der Bezirksregierung Köln; 
Abteilung 7 - Geobasis NRW - (ehemaliges Landesvermessungsamt NRW) 53170 Bonn, das die
Genehmigung zur Veröffentlichung der Kartenausschnitte für den Bereich von Nordrhein-Westfalen (topographische Kartenwerke) erteilte
.


Ein ganz besonderer Dank gilt


die uns bei den Vorbereitungen und bei der Ausführung unterstützt haben.